You are currently viewing Bewerbungsvideo: Ja oder nein?

Bewerbungsvideo: Ja oder nein?

Wann lohnt sich ein Bewerbungsvideo? Und lohnt sich eine Videobewerbung für jede und jeden? Oder ist es abhängig von Branche, Position etc.? Kannst du dich auch nur mit einem Video bewerben oder sollte dein Bewerbungsvideo ein Anhang sein? Diesen Fragen gehe ich in diesem Artikel nach.

Bewerben – was wirklich zählt

Wenn du dir mal ganz nüchtern die Frage stellst, warum du dich überhaupt irgendwo bewirbst, fällt dir als Antwort darauf vielleicht ein, dass du einen guten Job haben möchtest. Brechen wir das warum aber mal noch weiter herunter:

Du bewirbst dich, um zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden. Und das ist das wichtigste Ziel deiner Bewerbung, zumindest für dich. Doch wie wird man eingeladen?

Wie du zum Bewerbungsgespräch eingeladen wirst

Um eingeladen zu werden, müssen Personalerinnen und Personaler natürlich erstmal von deiner Existenz und deiner Bewerbung erfahren. Das bedeutet, du musst dich irgendwie aus der Masse der Bewerbungen herausheben. Das geht natürlich mit einer guten und kreativen schriftlichen Bewerbung. Faustregel dabei: Bleib du selbst.

Bei bestimmten Tätigkeitsfeldern stellt aber auch ein Bewerbungsvideo als Zusatz zu deiner Bewerbung eine effektive Möglichkeit dar, dich ganz persönlich zu präsentieren und somit im Gedächtnis der Personalverantwortlichen zu bleiben.

applipixel_besprechung

Bewerbung aufpeppen?

Das geht am Besten mit einem Bewerbungsvideo von Applipixel!
Jetzt informieren!

In welchen Branchen führt ein Bewerbungsvideo zum Erfolg?

Man ist leicht versucht, die mysteriöse Medienbranche als prädestiniert für ein Bewerbungsvideo anzusehen, doch auch beim WDR, bei Axel Springer oder vielleicht sogar im Team von Rezo gibt es Finanz- und Bürofachkräfte, Reinigungs- und Kantinenpersonal.

Deswegen ist es sinnvoller, nicht ganze Branchen pauschal in den Blick zu nehmen. Stattdessen betrachten wir lieber einzelne Tätigkeitsfelder und spezifische Berufe.

Eine Bewerbung per Video ist für diese Berufe sinnvoll

Besonders sinnvoll ist ein Bewerbungsvideo meiner Einschätzung nach für folgende Berufe und Tätigkeitsbereiche:

Du möchtest selbst vor der Kamera stehen:

Ob als YouTuberin, Moderator, Pressesprecherin, Marketer oder Unternehmens-Repräsentantin, immer wenn du später (wenn auch nur gelegentlich) vor der Kamera stehen wirst, kannst du durch ein Bewerbungsvideo bereits zeigen, wie du vor der Kamera wirkst.

Du möchtest selbst Videos bearbeiten:

Auch wenn du als Cutter, Motion-Designerin o. ä. nicht selbst vor der Kamera stehen wirst, kannst du durch ein Bewerbungsvideo bereits eine erste Arbeitsprobe mitschicken.

Du wirst Kontakt mit Kundinnen und Interessenten haben:

Ganz egal, ob digital oder in der echten Welt, sofern du in irgendeiner Weise persönlichen Kontakt mit anderen Menschen haben wirst, kann ein Bewerbungsvideo darüber entscheiden, ob du trotz z. B. geringer Berufserfahrung oder eher mäßigen Noten eingeladen wirst oder nicht. Gemeint sind hier also nicht nur Verkäuferinnen im Autohaus oder bei der Telekom, sondern auch das Supermarkt-Verkaufspersonal, der Versicherungsvertreter und die Technikerin im Support.

Du möchtest mit Menschen arbeiten:

Um als Pflegekraft oder in der Kinder- oder Jugenderziehung zu arbeiten, sind Empathie und Kommunikationsstärke gefragt. Diese Eigenschaften kannst du in einem Bewerbungsvideo perfekt in Szene setzen und dich so garantiert bemerkbar machen.

Du möchtest in einem kreativen Beruf arbeiten:

Wenn du ein kreativer Mensch bist, kannst du mit einem kreativen Werk wie einem Bewerbungsvideo ebenfalls punkten. Dabei ist es egal, ob du in deinem Bereich selbst mit Videos zu tun haben wirst oder nicht. Auch Fotografen, Werbetexterinnen und Content Manager arbeiten kreativ. Das Video selbst muss dabei gar nicht unbedingt von dir alleine erstellt werden. Wenn du Unterstützung bei Dreh und Schnitt benötigst, kannst du immer noch deine kreativen Ideen vor der Kamera umsetzen und deine Persönlichkeit zeigen. Ich übernehme gerne den Rest, schreib mir einfach.

Bewerbungsvideo als Anhang?

Ein gutes und qualitativ hochwertiges Bewerbungsvideo – also bitte kein Handyvideo – zeigt Personalerinnen einerseits, dass dir der Job wichtig ist und du viel Zeit in deine Bewerbung gesteckt hast. Andererseits hast du mit einem Video die Möglichkeit, schonmal einen Teil deiner Persönlichkeit und deiner Fähigkeiten einprägsam zu präsentieren. Das macht Personaler auf jeden Fall neugierig.

Um ein klassisches Anschreiben mit Lebenslauf kommst du aber dennoch nicht herum. In einigen Branchen mit besonders hoher Affinität zu sozialen Netzwerken – beispielsweise die Marketing-Branche – ist es auch möglich, sich direkt via Linkedin und ausschließlich mit einem Video zu bewerben, dazu sollte man sich aber bereits einen gewissen Namen erarbeitet haben.

Wie bewerbe ich mich mit einem Video?

Das fertige Bewerbungsvideo solltest du meiner Meinung nach keinesfalls als Anhang mitschicken, weil es viel zu groß würde.

Stattdessen bietet es sich an, das Video beispielsweise auf YouTube oder einer anderen Video-Plattform hochzuladen – das geht natürlich auch, ohne dass öffentlich danach gesucht werden kann – und den entsprechenden Link in deiner Bewerbung mit anzugeben. Ich würde empfehlen, das Video am Anfang des Motivationsschreibens zu erwähnen und direkt zu verlinken und den Link zusätzlich in ausgeschriebener Form in die Anhang-Übersicht mit aufzunehmen.

Noch mehr Eindruck kannst du natürlich erwecken, wenn du es dir zutraust, eine vollständige Bewerbungs-Webseite zu erstellen. Dort kannst du dein Video einbetten und gleichzeitig noch weitere Informationen über dich bereitstellen, die nicht in deinen Lebenslauf oder dein Anschreiben passen. Es gibt viele Anbieter, die das Erstellen einer einfachen Webseite auch ohne HTML-Kenntnisse ermöglichen.

Fazit

Ein Bewerbungsvideo unterstützt vor allem diejenigen, die sich auf Berufe mit Kontakt zu Menschen bewerben möchten. Auch alle kreativen Berufe sollten darüber nachdenken, sich durch ein Bewerbungsvideo von der schier unzähligen Masse an Bewerbenden abzuheben.

Erwähne dein Video am besten in deiner Bewerbung im Motivationsschreiben und in der Anhangübersicht, füge aber einen Link bei und nicht das Video an sich, da die Datei zu groß ist. Sende keinesfalls ein Handyvideo, sondern achte auf eine hohe Qualität.

Ich kann dich gerne bei der Produktion deines Bewerbungsvideos unterstützen. Schreib mir gerne über mein Kontaktformular.